das war jetzt einfach dran

Jetzt, wo das viele Feststecken und Haareraufen vom Januar ein Ende hat, wollen wir endlich auch mal aufklären, was es mit unserem ach so spannenden Projekt überhaupt auf sich hatte. Und dafür muss ich ein wenig ausholen: Eines unserer größten Ziele für NY war ja von vorne herein Inspiration. Für uns, aber nicht nur für uns. Und als wir Ende 2007 einem Freund davon erzählt haben, dass wir über NY nachdenken, meinte er – Mensch, vielleicht könntet ihr aus NY für ein Magazin schreiben und was ihr da sonst so macht, auf einem Blog festhalten - Joa, dachten wir, das ist eigentlich genau das, was wir machen sollten. Weil wir wissen, dass Gott uns nach NY geschickt hat und dass es für uns eine sehr coole Erfahrung wird. Aber eben auch nur für uns.

Dabei hatte Gott gesagt, dass er unser Abenteuer für mehr gebrauchen kann als nur für unser persönliches Seelenheil.

Darum fanden wir die Idee mit dem Schreiben ganz schön gut. Die Sache mit dem Blog haben wir dann auch ziemlich schnell auf die Reihe gekriegt. Die Sache mit dem Magazin wartete ein wenig länger auf  Erledigung. Aber im Juni war es dann soweit: Wir haben uns bei einem Magazin beworben, das schon seit geraumer Zeit monatlich in unseren Briefkasten wandert und dies mit Sicherheit auch in Zukunft tun wird: dran - das Magazin zum Selberglauben. Die Bewerbung haben wir in Form eines dran-Artikels verpackt, ins typische Design gesetzt und in die vorige Ausgabe eingeheftet und abgeschickt:

Danach hieß es nur noch warten. Gespannt warten. Ein bisschen stolz waren wir schon, dass wir den Mut aufgebracht hatten, die Sache anzugehen. Doch je näher der Konsulatstermin für den Visa-Antrag kam, ohne Rückmeldung oder geschweige denn Zusage von der dran, desto öfter hat uns eben dieser Mut auch wieder verlassen: immerhin dachten wir damals, dass unser Journalisten-Visum davon abhängen wird - und damit das gesamte NY-Abenteuer. Am Ende ging’s dann leider ohne dran-Auftrag und dafür mit viel Zweifeln im Gepäck zum Konsulats-Termin. Doch offensichtlich hatte Gott den gar nicht nötig…
Etwas enttäuscht, weil in die Bewerbung viel Herzblut und Zeit geflossen ist, haben wir uns dann auf den Weg nach NY gemacht. Doch kaum angekommen, war auch schon die Zusage da. Und so haben wir den Januar größtenteils damit verbracht, Konzepte zu schmieden, zu schreiben, zu verwerfen, neu zu schmieden, neu zu schreiben und wieder zu verwerfen…

dran Schreiberei

Nach gefühlten eintausend dieser Kreisläufe kam am Ende, mit der spürbar routinierten Unterstützung der Chefredakteurin, etwas dabei heraus, mit dem wir uns echt wohl fühlen. Als besondere kreative Herausforderung haben wir auch den Header für den Artikel gestaltet und dabei ein herrliches Chaos auf dem Schreibtisch produziert, von dem er sich immernoch nicht ganz erholt hat ;-)
Alles in allem war und ist die ganze Sache echt eine gute Erfahrung. Aber puh, es war auch eine echte Herausforderung. Jetzt bleibt uns nur noch zu Hoffen, dass wir mit dem Artikel ein kleines bisschen von der vielen Inspiration weitergeben können und sind bis dahin furchtbar aufgeregt. “Planlos, aber sicher” erscheint voraussichtlich in der nächsten Ausgabe der dran am 05. Februar. Also heute. Uaaaaaahhhh.
P.S. Interessierte können die aktuelle Ausgabe hier kostenlos probelesen und hoffen, dass der Artikel auch wirklich drin ist oder hier für schlappe 4,80 auf Nummer sicher gehen und gleich die drei nächsten Hefte bestellen.

[edit by Bini] Wir warn natürlich zu früh aufgeregt. In echt hat uns die Redaktion für die März-Ausgabe eingeplant. Aber das ist ja auch nicht mehr lang…

2 Responses to “das war jetzt einfach dran”


  1. 1 DieLena

    wow….ein Artikel in der dran….das ist nicht schlecht… bei uns in der Gemeinde liegen immer welche aus, ich werde mir mal eine abstauben……dann werde ich ganz stolz allen erklären, dass ich die zwei aus DEM Artikel kenne….hahaha! Liebe Grüße nach drüben, Lena
    P.S.Haha! Lustige Überschrift des Blog-Eintrags…

  2. 2 Domi

    EDIT: Wir haben aus sicheren Quellen erfahren, dass der Artikel noch nicht in der Februar-Ausgabe erscheint. Sobald wir Näheres wissen, werdet ihr natürlich Mitwisser ;-)

    @DieLena: Uuuh, vielen Dank für dein Mitfreuen! Wir sind auch etwas aufgeregt…

Leave a Reply